Trachtival
#Event #Strategie

München ohne Oktoberfest. Undenkbar! Fast zumindest.

Aufgabenstellung

2020 musste das Münchner Oktoberfest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Um die von der Absage besonders schwer getroffenen Schausteller zu unterstützen, wurde beschlossen, dass im Werksviertel-Mitte ein Volksfest als Fortsetzung des Festivalprojekts „Sommer in der Stadt“ unter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften veranstaltet wird. Wir verantworteten das Projektmanagement und die Kommunikation.

Herausforderung

Organisation eines Events unter Berücksichtigung und Einhaltung der durch die Covid-19 Pandemie versuchten politischen Rahmenbedingungen und Hygienevorschriften. Das Werksviertel-Mitte verfügt zwar über mehrere Indoor-Live-Bühnen und -Eventflächen. Mit dem Knödelplatz gab es jedoch nur eine erschlossene Outdoor-Livebühne.

 

Idee

Im Viertel wurden auf aktuellen Freiflächen weitere Standorte für Fahrgeschäfte qualifiziert und betriebstüchtig gemacht, so dass insgesamt sieben Fahrgeschäfte im Werksviertel-Mitte Platz fanden.

 

Ergebnis

Anderthalb Monate lang fand das Trachtival mit bekannten Wiesn-Fahrgeschäften wie der Wilden Maus, dem Hang-Over-Tower, dem großen Kettenkarussell oder dem Dschungel-Camp im Werksviertel-Mitte statt. Für die Schausteller konnten so dringend benötigte Einnahmen generiert werden. Dem Stadtquartier erschlossen sich durch das Event neue Besuchergruppen. Durch die von uns durchgeführten Kommunikationsmaßnahmen (PR, Social Media, Kampagne, Medienkooperationen) haben wir mehr als 22 Millionen Kontakte erreicht.